Drama am Airpark – Saison für die Rhinos beendet – Elf Rhinos mit großem Herz

Zurück zur Newsübersicht

Was war das für eine Woche im Spargeldorf!? Nach der unglücklichen Overtime-Niederlage vergangenen Sonntag in Heilbronn, überschlugen sich im Badischen die Ereignisse. Zunächst die große Euphorie und Vorfreude einer hockeyverrückten Region auf Spiel drei, die Tickets waren binnen Stunden komplett vergriffen. Das Bild trübte sich dann aber Tag für Tag, die Meldungen im Nashorn-Lager überschlugen sich. Die Dynamik einer längst nervenraubenden Virusinfektion stellte alles auf den Kopf und halbierte kurzerhand das erweiterte Team der Baden Rhinos.

Umso erstaunlicher und wahrlich nicht hoch genug zu bewerten war die Reaktion der gerade mal elf verbliebenen Feldspieler, sowie dem starken Torhüter Max Häberle.
Dominik Dech, Philip Rießle, Graham Brulotte, Mirko Majewski, Maxim Engel, Tanner Ferreira, Jonathan Koch, Denis Majewski, Björn Groß, Denis Friedberger und Sebastian Ott stellten sich der Herausforderung und legten alles in die Waagschale, um dem gesamten Team den Einzug ins Halbfinale zu schenken. Kurz vorweggegriffen: 5 Tore durch fünf unterschiedliche Torschützen unterstreichen die riesen Mannschaftsleistung an diesem Abend!

Die Partie startete optimal mit der 1:0 Führung in der fünften Spielminute. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste konnten die 500 begeisterten Zuschauer noch vor der ersten Pause den zweiten Treffer bejubeln, die Hoffnung lebte weiter. Noch besser sogar der Start dann in den Mittelabschnitt, gleich die erste Gelegenheit konnte 17 Sekunden nach Anpfiff zum 3:1 genutzt werden. Jeweils in Überzahl brachten die Eisbären Heilbronn in der Folge jedoch den Puck ins Netz und egalisierten somit den Hügelsheimer Vorsprung wieder. Auch den erneuten Vorteil der Dickhäuter glichen die Polartiere kurz vor der zweiten Drittelpause wieder aus.

Spannender hätte wohl kein Drehbuch geschrieben werden können und es sollte auch so weiter gehen. Wieder treffen zunächst die Rhinos und wieder schafft Heilbronn den Ausgleich, Verlängerung am Baden Airpark. Eishockeyherz, was willst du mehr!? Nachdem die anstehenden fünf Spielminuten keine Entscheidung brachten, gipfelte die Spannung schließlich im Penalty-Schießen – mit dem glücklicheren Ende für die Gäste aus der Kätchenstadt. Trotz aufopferungsvollem Kampf geht es für die Baden Rhinos in die Sommerpause. Tröstende Worte sind in dieser Phase kaum zu finden, eine Mannschaft mit diesem Charakter wächst jedoch auch an Rückschlägen. WIR KOMMEN ZURÜCK!

Der ESC Hügelsheim gratuliert an dieser Stelle den Eisbären Heilbronn zum Weiterkommen, bedankt sich bei allen Fans, Sponsoren und Helfern des Vereins und wünscht natürlich auch allen Verletzten und Erkrankten eine gute Genesung! Vielen Dank für die tolle, wenn auch weiterhin schwierige Zeit. Bis zur nächsten Saison.

DATEN ZUM MATCH:
Eisarena am Baden Airpark | Zuschauer: 500 | Ausverkauft

1 | 04:28 | 1:0 | GROß B. // ENGEL M. // DECH D.
1 | 11:32 | 1:1 | HAAS M. // PLATZ C. // KRULL F.
1 | 18:03 | 2:1 | BRULOTTE G. // FERREIRA T. // RIEßLE P.

2 | 20:17 | 3:1 | MAJEWSKI D. // FERREIRA T. // RIEßLE P.
2 | 22:47 | 3:2 | LUSCHENZ P. // RUPP S. // SCHÜTZ M.
2 | 31:13 | 3:3 | HEINTZ T. // PLATZ C. // HAAS M.
2 | 32:58 | 4:3 | FERREIRA T. // KOCH J. // FRIEDBERGER D.
2 | 38:50 | 4:4 | RUPP S. // HORTER M. // GÖDTEL T.

3 | 47:34 | 5:4 | OTT S. // FRIEDBERGER D. // BRULOTTE G.
3 | 57:44 | 5:5 | KUEN M. //  HEINTZ T.

SO 65:00 | 5:6 | PS HAAS M.

 

El Clásico gegen die Eisbären – Entscheidendes Spiel zum Einzug ins Halfinale

Zum heutigen entscheidenden El Clásico gegen die Eisbären gibt es nicht mehr viel zum Schreiben. Um 19:30 Uhr fällt der erste Puck um die Entscheidung zum Einzug ins Halbfinale.
Die Halle ist unter den gegebenen Corona-Vorgaben restlos ausverkauft. Für alle die keine Tickets ergattern konnten, gibt es die Möglichkeit per Livestream dabei zu sein.
Den Link zum Stream bekommt ihr über unsere Homepage. Der Zugang ist KOSTENLOS! Eine Bitte: Ihr könnt den ESC mit einer Spende Unterstützen, um die Kosten so weit wie möglich zu deckeln. Hier der Link zum Spendenkonto.

Parken zum heutigen Playoff…
Parkplatzsituation zum heutigen Heimspiel gegen Mannheim
PARKEN AUF P3
Auf P3 könnt Ihr wie in der vergangenen Saison 6 Stunden für 2€ parken. Der Parkautomat ist passend eingerichtet.
PARKEN AUF P11
Auch P11 ist für das heutige Spiel wieder zur Verfügung. Für P11 müsst ihr zwingend ein Ausfahrtticket im Fanshop zum Preis von 2€ einlösen, da hier nicht mit Münzgeld bezahlt werden kann.

CORONAVERORDNUNG AKTUELL:
Maßnahmen: 2G // Maskenpflicht FFP2 // 500 Zuschauer
Ausnahmen: Personen mit einer Booster-Impfung und Personen, deren Grundimmunisierung oder Genesung maximal 3 Monate her ist, sind von der zusätzlichen Testpflicht bei 2G ausgenommen.

Livestream zum entscheidenden Playoff gegen die Eisbären Heilbronn

Zu Spiel 3 im Viertelfinale wird der ESC erneut einen Livestream anbieten. Bei unserem ersten Versuch beim Auftaktspiel gegen die Eisbären, gab es einige technische Probleme, die es zu lösen galt.
Das komplette Technikteam nutze die vergangenen zwei Wochen, um die Fehlerquellen zu analysieren. Nun sollte es passen! Der Stream wird dieses Mal über unsere Homepage und einen externen Stream Server laufen. Damit sollten alle Fans und User einen ordentlichen Stream zur Verfügung haben um das Match live verfolgen zu können.

Wir hoffen auf eure Unterstützung, um die Kosten für den Stream zu deckeln. Ihr habt die Möglichkeit den ESC mit einer Spende zu unterstützen.
Livestream zum Spiel
Spende direkt über Paypal

Rhinos gehen am Samstag in die Overtime zum Halbfinale

In die Verlängerung mussten die Baden Rhinos nicht nur in Spiel zwei bei den Eisbären Heilbronn, sondern nach der knappen Niederlage vergangenen Sonntag geht auch die Playoff-Serie ins „Nachsitzen“.
Zusammengefasst hatten die Hausherren mehr Spielanteile und deutlich mehr Schüsse auf den gut aufgelegten Constantin Haas. Dennoch wäre die Niederlage vermeidbar gewesen. Wären da nicht… Stop! Konjunktiv findet in den Playoffs keinen Platz. Hügelsheim spielte gut mit, ging durch Denis Majewski nach feinem Zuspiel von Andy Mauderer in Führung.

Auch nach zwischenzeitlichem Rückstand blieb die Partie stets offen, Philip Rießle glich im Mittelabschnitt aus und fand in der Pause die richtigen Worte: „in den Playoffs gewinnt am Ende die Mannschaft, die schneller vergisst.“ Das gilt es nun für die Rhinos zu beherzigen, um im anstehenden Showdown kommenden Samstag ins Halbfinale einzuziehen.
Der heimische Hexenkessel am Baden Airpark war binnen wenigen Stunden komplett ausverkauft (die COVID-Verordnung erlaubt weiter nur 500 Zuschauer), die Fans und eine ganze Eishockeyregion sind also heiß. Gemeinsam zum Sieg!

DATEN ZUM MATCH:
Eisstadion Heilbronn | 667 Zuschauer

1 | 06:27 | 0:1 | MAJEWSKI D. // MAUDERER A. // GROß B.
1 | 13:08 | 1:1 | HEINTZ T. // SCHRIMPF S. //  HAAS M.
1 | 18:24 | 2:1 | KREPS L. // HEINTZ L.

2 | 24:04 | 2:2 | RIEßLE P. // FERREIRA T. // NIJENHUIS N.

OT | 61:42 | 3:2 | KREPS L. // RUPP S.

 

Playoff gegen die Eisbären Heilbronn restlos ausverkauft!

Es war zu erwarten. Nach dem der ESC Hügelsheim erneut nur 500 Zuschauer in die Eisarena lassen darf, war der Andrang groß. Nach Abzug der Dauerkarten konnten nur 300 Tickets im freien Verkauf angeboten werden. Diese wurden in gleichen Teilen an den beiden VVK-Stellen und Online angeboten. Nach rund drei Stunden war „Game Over“ alles weg. Danke für die großartige Unterstützung!

Vorverkauf für Entscheidungsspiel zum Halbfinale startet heute

Nach der gestrigen, knappen Niederlage in Heilbronn, kommt es am nächsten Samstag zum Showdown bei den Rhinos.
Ab heute könnt ihr die Tickets in unseren bekannten VVK- Stellen ARAL Breuer Hügelsheim und Floristik am Rathaus Rastatt erwerben. ONLINE können, sobald RESERVIX freigeschalten hat, gebucht werden. Es wird keine Abendkasse geben.

Von Rhinos und Eisbären … Part II – Auf gehts nach Heilbronn

Seit gut einer Dekade gibt es in der Regionalliga Südwest wohl kein schwergewichtigeres Duell als das der Eisbären Heilbronn gegen die Baden Rhinos, den „El Clasico“.
Die Gesichter beider Teams haben sich inzwischen zwar stark verändert. Dennoch prägen bis heute einige Akteure die Kader der Rivalen der epischen Finalserie von 2013, jeder Eishockey-Fan der Region erinnert sich gern! Winkel, Duhamel, Siel…stehen inzwischen hinter dem Team an der Bande. Diebold, Johnson, Groß und Mauderer tapen auch am kommenden Sonntag noch immer ihre Schläger zum Rückspiel des Viertelfinals 2022 in der Käthchenstadt.

Von einer Favoritenrolle ist in dieser Serie ganz sicher nicht die Rede. Dennoch reisen die Badener mit breiter Brust und zahlreichen Fans im Rücken an und werden alles in die Waagschale werfen, um den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Dort wartet mit dem Vorrunden-Sieger, den Pforzheim Bisons bereits der vermeintliche Gegner.
Headcoach Cedrick Duhamel wird vermutlich nahezu aus dem Vollen schöpfen können, nur das Knie von Mirko Majewski und der unbeliebteste Gegner „Corona“ könnten den Kader noch unverhofft ausdünnen.
„Auf geht’s Rhinos, kämpfen und siegen!“

Fanbus nach Heilbronn – mit der Airpark-Horde zum Playoff bei den Eisbären

Am kommenden Sonntag steht das zweite Playoff in Heilbronn an. Nach dem tollen Support unserer Fans beim Heimsieg gegen die Eisbären freuen sich alle auf ein stimmungsvolles Match im Eisstadion Heilbronn. Zu diesem Spiel organisiert die Airpark-Horde einen Fanbus. Aktuell gibt es nur noch wenige Plätze! Preis 15€ pro Person. Die Reservierung des/der Plätze ist verbindlich. Getränke und Speisen sind bei der Fahrt an Board. Die Eintrittskarten für das Spiel sind im Preis nicht inbegriffen. Tickets müsst ihr selbst buchen. Derzeit auch online beim HEC möglich. ONLINE HEC: EISBÄREN VS RHINOS

BUCHUNG FANBUS
Personenzahl und Telefonnummer an: airpark.horde@gmail.com oder über die Facebookseite der Airpark-Horde
Bezahlung erfolgt bei ABFAHRT IM BUS oder per ÜBERWEISUNG an Markus Fechner, DE06 6624 0002 0772 0303 00.

Allen Fans eine gute gesunde Anreise!

Rhinos legen vor! Sieg gegen die Eisbären Heilbronn im ersten Playoff

Zurück zur Newsübersicht

 

Die Baden Rhinos konnten ihr Heimrecht am gestrigen Samstagabend nutzen und die Eibären Heilbronn in der Ersten von maximal drei Viertelfinalpartien mit 4:2 bezwingen.

Bevor die gut 500 Zuschauer einen Auftakt nach Maß sahen, staunten zunächst die Teams und Offiziellen ob der spontan einstudierten Choreografie der Fans. Neben Plakaten und Fangesängen, wurde die Mannschaft von hunderten Handy-Taschenlampen empfangen. Danke an dieser Stelle für die tolle Unterstützung, weiter so!

Angeheizt vom Auftakt nach Maß, Simon Klemmer traf gleich im ersten Wechsel zum 1:0, entwickelte sich schnell der erwartet spannende Kampf mit leichtem Vorteil für die Hausherren.
Ein Spiegelbild des ersten Durchgangs dann im zweiten Drittel. Heilbronn kam unmittelbar nach dem Eröffnungsbully zum Ausgleich und konnte sich auch im weiteren Spielverlauf etwas besser in Szene setzen. Viele unnötige Puckverluste und ungewohnte Fehlpässe der Badener spielten den Gästen in die Karten.

Im Schlussabschnitt nahm neben der Stimmung in der Eishalle dann auch die Partie wieder an Fahrt auf. Hügelsheim hatte wieder mehr Spielanteile und konnte mehr Druck aufs gegnerische Gehäuse entwickeln. Mit Erfolg; nach Toren von Tanner Ferreira und Andy Mauderer stand es knapp zwei Minuten vor Ende 3:1 für die Nashörner. Heilbronn riskierte nochmal was und nahm den Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Diese Überzahl nutzen die Gäste zum Anschluss und machten die Schlussminute nochmal zum Krimi. Abermals Tanner Ferreira erlöste Sekunden vor dem Schlusspfiff mit seinem zweiten Treffer ins „Empty Net“ die Rhinos, die nun mit breiter Brust und dem Vorteil kommenden Sonntag zum Rückspiel nach Heilbronn reisen.

DATEN ZUM MATCH:
Eisarena am Baden Airpark | 500 Zuschauer | Ausverkauft 

1 | 00:41 | 1:0 | KLEMMER S. // FERREIRA T. // BRULOTTE G.

2 | 20:46 | 1:1 | KRULL F. // BREITER S. // BREITER S.

3 | 50:30 | 2:1 | FERREIRA T. // KLEMMER S. // BRULOTTE G.
3 | 58:10 | 3:1 | MAUDERER A. // KOCH J. // GROß B.
3 | 59:09 | 3:2 | BREITER S.
3 | 59:37 | 4:2 | FERREIRA T. // BRULOTTE G.

Skip to content